Standard-OPs - Kleintierpraxis Dr. Kikovic

Direkt zum Seiteninhalt
Standard-OPs
Operation
Standard-OPs

Folgende Operationen werden in unserer Praxis durchgeführt:
  • Kastrationen von Hunden, Katzen und Heimtieren einschließlich Kryptorchiden
  • Gebärmuttervereiterung von Hunden und Katzen
  • Tumoroperationen
  • Zahnsteinbehandlungen und Zahnextraktionen
  • Entfernung von Blasensteinen
  • Entferungen von Fremdkörpern aus dem Magen oder Darm
  • Biopsieentnahmen
  • Augenoperationen wie Entropium, Ektropium oder Cherry Eye sowie Bulbusentfernung
  • Amputationen von Gliedmaßen und Schwanz


Der Operationsablauf besteht in unserer Praxis aus drei Abschnitten:

Untersuchung
Nach der Untersuchung des Tieres, werden in einem Vorgespräch Grund, Art und Umfang der bevorstehenden Operation besprochen. Um das Operations- und Narkoserisiko zu minimieren, können im Vorfeld des Eingriffs Blutuntersuchungen zur Leber-, Nieren- und Stoffwechselüberprüfung notwendig sein. Im Bedarfsfall werden auch entsprechende operationsvorbereitende Behandlungen eingeleitet.
Die Wahl der Narkose hängt von den jeweiligen Umständen ab. Kurze oder nicht schmerzintensive Operationen können häufig in einer antagonisierbaren Injektionsnarkose durchgeführt werden. Bei längeren Operationen steht eine modernes Inhalationsnarkosegerät zur Verfügung,  mit dem bei Bedarf auf eine künstliche Beatmung des Patienten erfolgen kann. Während des Eingriffes können alle Vitalwerte wie Atmung, Puls, Blutdruck und Temperatur kontinuierlich überwacht werden. Je nach Umfang des Eingriffs wird der Kreislauf des Tieres durch Infusionen unterstützt.

Die Operation
Je nach Umfang und Schwierigkeitsgrad der Operation wird das Op-Team durch einen weiteren erfahrenen Tierarzt aufgestockt um für die bestmögliche Sicherheit des Patienten zu sorgen.

Nach der Operation
Ist die Operation beendet, wacht das Tier unter Beobachtung auf. Die Dauer des Aufenthaltes in der Praxis richtet sich nach dem Zustand des Tieres. In der Regel können die Tiere am Operationstag wieder nach Hause.
Je nach Bedarf können innerhalb der ersten Tage nach der Operation Kontrolluntersuchungen des operierten Tieres notwendig sein.
Darüber hinaus stehen wir Ihnen im Notfall (auch nachts, und an Sonn- und Feiertagen) zur Untersuchung der Tiere bei Komplikationen oder zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung.
In den meisten Fällen kann die abschließende H
autnaht mit selbstauflösenden Fäden als Intrakutan-Naht ausgeführt werden. Dann ist das Fädenziehen nicht notwendig. Ansonsten werden die Fäden in der Regel nach zehn Tagen gezogen. In der Zwischenzeit müssen insbesondere Hunde am Lecken der Wunde gehindert werden. Dies kann z.B. mit Hilfe von Halskrägen oder Verbänden geschehen.
weitere Leistungen
Digitales Röntgen
Zahnröntgen

Digitales Röntgen
Zahnröntgen

Inhouse Labor

Inhouse Labor

Impfungen

Impfungen

Tierkennzeichnung
Transponder-Chip

Tierkennzeichnung
Transponder-Chip

Ultraschall

Ultraschall

Zahnbehandlung

Zahnbehandlung

Narkose und Monitoring

Narkoseüberwachung
Vitalfunktionen

Hausbesuche

Hausbesuche

sonstige Leistungen

sonstige Leistungen

Endoskopie

Endoskopie

Homöopathie

Homöopathie

und speziell für Züchter






HD / ED / OCD Röntgen

HD / ED / OCR Röntgen

Untersuchungsstelle
Patellaluxation

Untersuchungsstelle
Patellaluxation

Hörtest (BEAR)

Hörtest (BEAR)

Zuchtberatung
Geburtshilfe

Zuchtberatung
Geburtshilfe

Zurück zum Seiteninhalt